Freizeit Sehenswürdigkeiten Die Region

Der Naturpark Spessart

Der Spessart gilt als eines der waldreichsten Mittelgebirge Deutschlands. Mit seinen dichten Wäldern und Höhen bis zu 586 m ist der Spessart ein einzigartiges Naturerlebnis.

Als "Spechtshard" = Spechtswald fand der Spessartwald seinen Namen. Das weitgehend im Originalzustand hergestellte Jagdschloß in Wiesen zeugt von dieser Epoche. Die ausgedehnten Wälder beherbergen Hirsch, Wildschwein und Reh.

Von unserer Pension aus können unsere Gäste herrliche Wanderungen und Ausflüge durch den malerischen Spessartwald unternehmen und die Seele einfach baumeln lassen. 
   

     

Das Kahltal
Bereits 10 000 - 3 000 v. Chr. war das heutige Gebiet des Kahltals besiedelt. Zuverlässiges Zeugnis von der vorgeschichtlichen Besiedlung geben z.B. der keltische Ringwall am benachbarten Reuschenberg bei Schöllkrippen. Die Kahl ist ein 32 Kilometer langer Bachlauf von der Bamberger Mühle bis Kahl am Main. Sie hat viele Windungen und romatische Uferpartien.

Die Bamberger Mühle
Am Ursprung des Kahltals findet sich die Gemeinde Kleinkahl. Fünf ehemals selbständige Ortschaften, Edelbach, Kleinkahl, Kleinlaudenbach, Großlaudenbach und Großkahl im waldreichen oberen Kahlgrund schlossen sich hier zusammen.

Der Weiler "Bamberger Mühle", der heute zu Kleinkahl gehört, ist durch seine besonders schöne Lage ein beliebtes Ausflugsziel. Direkt an den Kahlquellen gelegen, eröffnet sein Ortsbild den Hauptreichtum des Spessarts: Seine Wälder und sein Wasser. Hier kann man beides in einzigartiger Form erleben.